1. Spiel RR 15/16 gegen ATV 1873 Frankonia

Samstag 09.04.2016 - Sportpark Altenberg
Endlich, nach langen Wochen des Wartens hat die punktlose Zeit endlich ein Ende. Schlag 13 Uhr pfeift der Referee das vermeintliche Topspiel zwischen dem Tabellen Zweiten, ATV Frankonia und dem Ersten, TSV Altenberg der Kreisgruppe 7 N/F an.
Die 2 x 35 Minuten in der Zusammenfassung sind sehr schnell erzählt. Die vereinzelten Chancen die der ATV in der ganzen Spielzeit bekam, basierte nur auf Fehlern/Abstimmungsprobleme der Altenberger. Nutzen konnte der Gast keine einzige davon. Der TSV spielte über weite Strecken einen gefälligen Fußball der immer wieder mit Kombinationen gespickt war. Vorwerfen müssen sich die Jungs von der Jahnstrasse nur die mangelhafte Chancenverwertung. Die einseitige Partie ging nach der regulären Spielzeit deshalb auch mit 8:0 völlig verdient und auch in dieser Höhe zu Ende.
Da kann der ATV nur sagen - genehmigt !!!
Euer Dirk

6. Ligaspiel 15/16 gegen SV Poppenreuth

31.10.2015 – 13 Uhr – am Kreuzsteinweg in Fürth
SV Poppenreuth – TSV Altenberg

Bei herrlichem Sonnenschein geht es um 13:07 los. Anpfiff zum 7. Spieltag, der Ball rollt.
Das Ergebnis spiegelt den Verlauf des Spieles genau so deutlich wieder wie es ausgefallen ist. Nach 9 Minuten war das Spiel entschieden, nach dem 0-2 war auch dem letzten der 30 Zuschauer klar, dass hier nur eine Mannschaft gewinnen wird und das ist nicht die Heimelf.
Bis zur Halbzeit schrauben die Jungs vom TSV bis auf 0-7 in die Höhe.

Die zweiten 35 Minuten gingen wir nicht mehr ganz so konzentriert zu Werke was sich auch in der Torausbeute bemerkbar machte. Wir liesen zahlreiche Chancen ungenutzt und oder agierten zu eigensinnig.
Sonst wäre ein noch höheres Ergebnis duchaus möglich gewesen. In der 53 Minute kam dann auch der erste Schuss auf unser Gehäuse. Die Null blieb aber weiter stehen. Nach 70 Minuten erfolgte dann der erlösende Abpfiff und der Schiri notierte sich das 0-12.
Mehr fällt mir zu diesem Spiel nicht ein.
 
Fazit – wir erspielten uns mit ordentlichem Fussball unzählige Chancen.
 
Dirk  

4. Ligaspiel 15/16 gegen DJK Oberasbach

4. Spieltag - Derbytime im Käfig gegen unsere Freunde von der DJK Oberasbach. Nachdem wir mit dem Team von Oberasbach erst vor einigen Monaten gemeinsam in Polen waren, hatte das Spiel sicherlich seinen eigenen Charakter. In Polen hatten wir zwei Derbys bei den Turnieren gegen die Jungs von der DJK, welche sicherlich von unserer Leistung her nicht optimal waren. Somit hatten wir auch am 4. Spieltag absoluten Respekt vor unserem Gegner. Derbys haben ja bekanntlich ihren eigenen Charakter. Unser Trainerteam hatte somit die Aufgabe, die Mannschaft auf dieses schwere Spiel optimal einzustellen. Die Jungs standen hochkonzentriert auf dem Spielfeld und warteten gespannt auf den Anpfiff. Der Pfiff ertönte und endlich ging es los. Absolut entfesselt und voller Spielfreude konnten wir in der Offensive sofort Akzente setzen. Die Jungs wirbelten und folgerichtig konnten wir sehr früh in Führung gehen. Jetzt mussten wir aufpassen, dass  sich keine Leichtsinnsfehler einschleichen, da auch die DJK den einen oder anderen Angriff nach vorne getragen hat. Doch, wie auch schon die Spiele davor, stand unsere Abwehr um unseren Torhüter wieder absolut sicher. Mit weiterhin viel Elan und Spielwitz versuchten wir schnell das 2. Tor nachzulegen, was uns nach einem wiederum tollen Angriff dann auch gelang. Jetzt spielten wir wie entfesselt und haben unseren Fans tollen Fußball gezeigt. Auch waren wir im Angriff wiederum sehr effektiv, so dass wir eine beruhigende 6:0 Führung zur Halbzeit hatten. In der 2. Halbzeit haben wir sehr konzentriert weitergespielt, jedoch einen Gang zurückgeschaltet. Aufgrund weiterer toller Spielzüge konnten wir das eine oder andere Tor noch nachlegen. Der Endstand war dann 10:0 für unsere Jungs. Absolut positiv zu erwähnen war die Spielfreude in der Offensive und die absolute konzentrierte Abwehrleistung, so dass wir hinten die Null gehalten haben. Gefreut hat uns Trainer auch, dass wir zu keiner Zeit überheblich waren und dem Gegner immer Respekt zollten. Danke auch an die DJK für das faire Spiel. Jungs von der DJK, ihr habt bis zur letzten Minute super gekämpft. 
Jetzt natürlich noch eine kleine Anmerkung zu unseren Fussballmüttern am Spielfeldrand. Danke für die tolle Unterstützung, für das Trikotwaschen während der gesamten Saison und den fachkundigen Kommentaren zu unseren neuen, weiß-himmelblauen Trikots. Übrigens, wenn es euch nicht gäbe, wäre das Berichteschreiben halb so schön und die Spiele langweilig. Hoffentlich begleitet ihr uns auch bei nächsten Spielen, wo sicherlich das Wetter nicht mehr ganz so schön ist.

Der ahnungslose CoCo-Trainer Klaus 

5. Ligaspiel 15/16 gegen DJK Con. Fürth

18.10.2015
11:35 – U15 – KG7 N/F
DJK Concordia Fürth – TSV Altenberg
                                2:3
 
Das Topspiel der Kreisgruppe 7 steht an, passend dazu der Herr Schiedsrichter. Willkommen in den Niederungen der Kreisgruppe.
Mit kurzer Verzögerung geht es dann auch los, nicht für alle – unsere Nr. 11 steht mit dem Aufwärmshirt auf dem Platz und sprintet daher nochmal in die Kabine, passiert mal. Anpfiff – der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften wird schnell ersichtlich, die Gäste aus Altenberg versuchen es mit Kombinationsfussball, der Gastgeber eher mit langen Bällen von hinten raus, effektiver ist in der ersten viertel Stunde das kick and rush der DJK. Wir spielen zwar den schöneren Fussball bekommen auch gleich die erste Chance,
dann wird es aber des öfteren vor unserer Kiste gefährlich. In der 6. Minute klingelt es auch schon, aus spitzem Winkel aufs Tor geschossen zappelt der Ball pötzlich bei uns im Netz, da sehen wir nicht so glücklich aus.
Das war so nicht geplant, leicht nervös agieren wir weiter, es dauert ein paar Minuten bis wir uns wieder aufs kicken besinnen, die Abwehr steht sicher und nach vorne bringen wir mehr Druck auf den Rasen.
Über die kompletten 72 Minuten ist es ein hart umkämpftes Spiel mit Unterhaltungswert, dass hüben wie drüben immer wieder durch die ein oder andere Entscheidung des Herrn Schiedsrichters für kopfschütteln sorgt.
Bis zur 34 Minuten brauchen wir um das Spiel auszugleichen. Ich drück es jetzt mal vorsichtig aus, die Position war leicht abseitsverdächtig, dazu gibt es wohl normal keine zwei Meinungen aber der Pfiff blieb aus und so geht es unter Protesten der Fürthern in die Halbzeit.
Die DJK ist von Beginn der zweiten Hälfte an  bemüht das Tempo raus zu nehmen, was ihnen nicht immer gelingt. Wenn wir mit Tempo kommen wird es gefährlich, aber das Tor schiessen die Concorden – darüber jubeln die Altenberger. Ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Torwart sorgt für ein Eigentor. 1-2. Jetzt ist nix mehr mit auf Zeit spielen, die Gastgeber rennen wütend an, das reisst Lücken für unsere Stürmer die die 2. Chance dann auch verwerten und es steht 1-3. Dafür haben wir jetzt Zeit, die üblichen Spielchen beginnen. Unterm Strich sind wir aber näher am 1-4 als die DJK am Anschlusstreffer. Die reguläre Spielzeit ist vorbei, 2 Minuten zeigt der Herr Schiedsrichter an; naja – 5 Euro fürs Phrasenschwein – das Spiel ist erst aus wenn der Schiri abpfeift. 30 Sekunden vor Ende schaffen wir es nicht die Kugel aus dem 16ner zu klopfen du so drücken die Concorden den Ball doch nochmal ins Netz.
Kurz darauf ist dann Schluss. Ein wichtiger Auswärtssieg steht auf unserem Konto auf dem Weg zum Saisonziel.
 
Fazit – wir freuen uns aufs Rückspiel!!!
 
Dirk
 
 

3. Ligaspiel 15/16 gegen Langenzenn/Burggrafenhof

Donnerstag 18:00 in Langenzenn/Burggrafenhof
 
Ohne offiziellen Schiri beginnt die Partie mit 4 Minuten Verzögerung durch den Pfiff eines Freiwilligen, der an diesem Abend ein unaufgeregtes Spiel leiten durfte.
Der Sekundenzeiger hatte sich gerade 120 mal bewegt da zappelte die Kugel schon im Netz der Gastgeber. 0-1. Es entwickelt sich eine mittelmässige Partie in der wir über die ganzen 70 Minuten nie wirklich in Gefahr kommen.
Der TSV erspielt sich in den nächsten Minuten einige weitere Torchancen um das Spiel früh zu entscheiden, beim Abschluss agieren wir wieder mal zu unkonzentriert, beim letzten Pass uninspiriert und in der Abwehr das ein oder andere mal indisponiert. In der 15.Minuten erhöhen wir auf 0-2. Der SV steckt zu keiner Zeit auf, versucht uns das Leben so schwer wie möglich zu machen, was ihnen auch öfters gelingt - wenn nicht der Gegner dann machen wir es uns selber schwer. Durch Stellungsfehler und mangelnde Raumaufteilung machen wir die Räume zu eng, das hat zur Folge, dass die Anspielstationen fehlen und wir mit langen halbhohen Bällen versuchen das Halbfeld zu überbrücken.
Dann fehlt das 1-2. Phrasenschwein – wie aus dem Nichts. Weder bekommt jetzt der SV gross Rückenwind noch werden wir nervös. Vor der Halbzeit legen wir das 1-3 drauf und so geht’s in die Pause.
Die Pause wird dann auf dem Feld von beiden Mannschaften noch weiter gelebt, ehe der TSV sich nach ca. 7 Minuten wieder aufs kicken besinnt und binnen 2 Minuten das Spiel entscheidet 1-4 + 1-5. 
Die Gäste steuern noch das 2-5 bei, was aber keinerlei Unruhe aufkommen lässt. Die Altenberger Jungs haben das Spiel stets im Griff und schaukeln das Ding mit 2-7 nach Hause.
 
Fazit: Ein Herbstkick der – geht’s so – Sorte ist vorbei, die Anlagen und die spielerische Klasse des TSV ist erkennbar – es ist Struktur zu sehen – aber: wie spielen die Jungs gegen starke Gegner – warten wir es ab
 
Dirk